Abnehmen durch Spazieren gehen. Ist doch nicht möglich, oder?

Das Thema Abnehmen beschäftigt viele Menschen. Sie halten strenge Diät und möchten auf diese Weise etwas für ihre Gesundheit tun. Leider funktioniert die reine Einschränkung der Ernährung nicht immer – nicht zuletzt deshalb, weil es manchmal sehr schwer ist, auf alles Ungesunde, Süße und Fettige zu verzichten.

Aus diesem Grund ist es wichtig, auf Sport und Bewegung zu achten. Das kann bereits durch regelmäßige Spaziergänge geschehen. Natürlich verbrennt ein einfacher Spaziergang weniger Kalorien, als eine anstrengende Joggingstunde. Dennoch kann das bloße Gehen bereits beim Abnehmen unterstützen.

Abnehmen für die Gesundheit – nicht nur durch Diät möglich!

Grundsätzlich gilt beim Thema Abnehmen: Ein Verlust von Körpergewicht tritt dann ein, wenn wir weniger Kalorien zu uns nehmen, als wir verbrennen. In diesem Fall muss unser Körper nämlich auf die angesammelten Fettreserven zurückgreifen, um neue Energie zu gewinnen. Dieses Kaloriendefizit lässt sich über eine Einschränkung der Ernährung und über eine Steigerung der Bewegung erreichen.

Das passiert bereits beim Spazierengehen. Auch, wenn es kein „richtiger“ Sport ist – wir verbrennen beim Gehen deutlich mehr Kalorien, als beim entspannten Herumsitzen. Wer abnehmen möchte, aber trotzdem nicht verzichten will, kann bereits durch regelmäßige Spaziergänge viel erreichen. Hier muss allerdings tatsächlich „Regelmäßigkeit“ gegeben sein. Am besten ist tägliches Spazierengehen, das in den ansonsten gewohnten Tagesablauf eingeplant wird. Besonders praktisch ist es zum Beispiel, wenn die tägliche Runde nach der Arbeit stattfindet – vielleicht kann sie dabei sogar die Fahrt mit dem Bus oder dem Auto ersetzen. Ein Spaziergang verbrennt nicht nur Kalorien, sondern entspannt auch und macht den Kopf nach der Arbeit frei.

Weiterlesen Abnehmen durch Spazieren gehen. Ist doch nicht möglich, oder?

Gesund leben und ans Alter denken

diaeten-im-alterWer sich fit und gesund fühlt, denkt nicht ans Älterwerden. Aber es ist wichtig, beizeiten Vorsorge zu treffen, damit auch im Alter noch ein angenehmes Leben geführt werden kann. Wichtige Punkte sind dabei Gesundheit, Mobilität und finanzielle Absicherung.

Ein gesundes Umfeld ist wichtig

Gesund zu leben, ist jedem Menschen möglich. Wichtig ist es, ein gutes Umfeld zu haben in einem Wohnviertel mit viel Grün. Wenn es ausreichend Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Einrichtungen und Dienstleister in der Nähe gibt, ist das von Vorteil. Wichtig sind immer auch mögliche Begegnungsstätten, denn ein stabiles soziales Umfeld ist auch im hohen Alter unbedingt zu erhalten. Es schützt vor Einsamkeit.

Die Gesundheit fördern

Wer raucht, zu viel Alkohol trinkt, nicht auf seine Ernährung achtet und sich kaum bewegt, lebt gefährlich. Die sogenannten Zivilisationskrankheiten können entstehen. Viele Menschen leiden zudem an Übergewicht. Sich umzustellen ist schwer. Aber schon kleine Schritte in die richtige Richtung zahlen sich aus. Gewicht zu reduzieren und öfter mal frisch und kalorienarm nach einem Diäten Guide zu kochen, sollte die Devise sein.

Weiterlesen Gesund leben und ans Alter denken

Achtsamkeit hilft auf dem Weg zum Wunschgewicht

In unserer heutigen Welt fühlen sich viele Menschen vom Stress geplagt. Die Hektik des Alltags dominiert den Tag, man hat ständig etwas zu erledigen und kaum die Möglichkeit, sich auf sich selbst zu besinnen. Auch beim Essen muss es schnell gehen. Viele Menschen sind davon überzeugt, eigentlich gar nicht so viel zu sich zu nehmen – und trotzdem steigt das Gewicht ständig an. Kaum jemand nimmt sich die Zeit, jede einzelne Mahlzeit bewusst zu genießen.

Auf dem Weg zur Arbeit wird schnell ein Croissant aus der Bäckerei verzehrt, für den kleinen Hunger zwischendurch wartet der Schokoladenriegel in der Schreibtischlade. Mittags besteht die Verpflegung oft aus Pizzaschnitte oder Schnitzelsemmel und abends ist man zu müde, um eine vollwertige Mahlzeit zu kochen. Fertiggerichte aus der Tiefkühltruhe oder ein Gericht zum Mitnehmen aus einem Take-away Restaurant werden vor dem Fernseher gegessen.

Weiterlesen Achtsamkeit hilft auf dem Weg zum Wunschgewicht

Abgenommen – und das soll nun jeder sehen

weniger-kohlenhydrate-kleidungDie schönste Belohnung für verlorene Kilos sind immer Komplimente.

Damit diese nach Diäten und Sport nicht ausbleiben, gilt es natürlich auch sein neues Äußeres perfekt in Szene zu setzen.

Mit einem gesunden Selbstbewusstsein und figurbetonter Kleidung werden die ersten bewundernden Blicke bestimmt nicht lange auf sich warten lassen.

Heute und in Zukunft schlank und fit bleiben

Das Wunschgewicht erreicht zu haben ist oft nur der erste Schritt. Erst wenn das Gewicht auch im fordernden Alltag keinen Schwankungen mehr unterliegt, kann der eigene Erfolg in vollen Zügen genossen werden.

Weiterlesen Abgenommen – und das soll nun jeder sehen

Verbrauchertest: Energie-Kur überzeugt –

Sommer, Sonne, gute Laune. So wünscht sich jeder die schönste Jahreszeit. Doch nicht immer spielt der Körper mit. Oft fühlt man sich abgespannt, ist unkonzentriert, müde und schlapp. Ursache dieses Leistungstiefs kann eine chronische Übersäuerung sein.

Um dagegen etwas zu tun und das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder zu stabilisieren, können Produkte mit basischen Mineralstoffen und wertvollen Spurenelementen unterstützten. Davon, dass eine basische Energie-Kur funktioniert, konnten sich 1.000 Verbraucher bei einer aktuellen Test-Aktion von K&A BrandResearch im Auftrag von rtv und Basica überzeugen.

Ergebnis spricht für sich

Das Ergebnis der vierwöchigen Kur mit Basica Direkt ist eindeutig: Über 80 Prozent der Tester bestätigten, dass sie sich nach der Einnahme wieder leistungsfähig fühlten. „Früher war ich schlapp, heute fühle ich mich fit“, sagte einer der Tester nach der Energie-Kur.

Weiterlesen Verbrauchertest: Energie-Kur überzeugt –

Bie Diäten oft vernachlässigt: Der Mineralstoffhaushalt

Sportlich aktive Menschen in der zweiten Lebenshälfte müssen besonders auf ihren Mineralstoff- und Flüssigkeitshaushalt achten.
Sportlich aktive Menschen in der zweiten Lebenshälfte müssen besonders auf ihren Mineralstoff- und Flüssigkeitshaushalt achten.

Jenseits der 50 wollen die meisten Menschen keine Abstriche mehr machen. Genuss steht bei ihnen an erster Stelle. Sie gehen gern essen, lieben alte Autos und bereiten sich mit Feuereifer auf den ersten Marathon vor. Doch bei hoher körperlicher Anstrengung ist Vorsicht geboten. Denn mit zunehmendem Lebensalter funktioniert der Körper nicht mehr wie gewohnt. Der Stoffwechsel wird langsamer, die Augen schlechter, das Gewicht höher und die Wadenkrämpfe können häufiger auftreten, meist nachts oder beim Sport.

Risikoprofil ermitteln

Wer länger jung bleiben möchte, sollte diese Symptome richtig zu deuten wissen. Mitunter lassen sie Rückschlüsse auf einen möglichen Mineralstoffmangel zu. Regelmäßige Untersuchungen beim Hausarzt können hier zusätzliche Klarheit bringen. So rät Dr. Klaus Tiedemann, bereits ab Mitte 30 regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung zu gehen. Neben einem körperlichen Check und Bluttests sollte dabei nach den Empfehlungen des Arztes aus Moosburg an der Isar auch ein persönliches Risikoprofil ermittelt werden.

Weiterlesen Bie Diäten oft vernachlässigt: Der Mineralstoffhaushalt