Sechs Sportarten, die helfen, gesund an Gewicht zu verlieren

diaeten-guide-sportartenWer kennt ihn nicht, den Kampf gegen lästige Pfunde? Diäten sind mit Sicherheit nur begrenzt hilfreich, um dem Ziel der Gewichtsreduzierung näher zu kommen. Die Formel lautet: ausgewogene Ernährung plus Bewegung. Darauf kommt es an, wenn dauerhaft und ohne Frust das Gewicht verringert werden soll. Das Zauberwort heißt demnach „Sport“. Nur, welche Art von Sport ist besonders dafür geeignet, um gesund an Gewicht zu verlieren?

Sportarten, mit denen es gelingen kann

Vorab sei gesagt: Erstens: Wie viele Kalorien pro Stunde ein Sportler bei einer jeweiligen Sportart verbrennt, ist auch von individuellen Faktoren abhängig und kann nicht pauschal beantwortet werden. Wichtig hingegen ist, dass jede Form von Bewegung überschüssige Energie verbrennt.
Und zweitens: Sportliche Betätigung bedeutet auch eine Belastung für die Gelenke. Jeder Mensch wird diese Beanspruchung differenziert empfinden. So ist es besonders ratsam, auf den eigenen Körper zu hören und sich einerseits nicht zu überlasten und andererseits sich selbst auch einmal sportliche Abwechslung zu verschaffen.

Weshalb also nicht Nordic Walking im Wechsel mit Jogging praktizieren? Das schont die Gelenke und strengt nicht übermäßig an.
Damit sind auch schon zwei Sportarten benannt, die für eine dauerhafte Gewichtsreduzierung geeignet sind. Insbesondere Einsteiger sind mit dieser Kombination bestens aufgestellt. Wird mit dem Nordic Walken begonnen, werden nicht nur Arm- und Beinmuskulatur gekräftigt sondern auch sanft Kondition aufgebaut. Diese wiederum ist für das spätere Joggen von Vorteil.

Schwimmen und Fahrrad fahren – diese Verbindung ist durchaus empfehlenswert.
Beim Schwimmen handelt es sich um ein Ganzkörpertraining. Zudem ist die Bewegung im Wasser äußerst gelenkschonend. Wem der Weg ins Schwimmbad zu viel wird, der steigt auf das Rad um und genießt ganz nebenbei die Natur. Und wer es richtig ernst meint, der bewältigt den Weg zur Schwimmhalle mit dem Fahrrad.

Walken ohne Stöcke und skaten – wie wär’s?
Die Kombination spricht für auch für Anfänger. Walken braucht keine Ausrüstung. Und wer den Kick sucht, der steigt ab und zu auf Skates um. Tipp für den Winter: Statt Skating die Schlittschuhe anziehen und Runden auf dem (Kunst-)eis drehen!

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.